Zum Hauptinhalt springen

Sozio-/Kultur als Reflektion von Gesellschaft

Anbieter*in
Termin06.10.2020 - 10.12.2020
17:00  - 10:00
Veranstaltungsort Windscheidstraße 51
04277 Leipzig


AUSSTELLUNG open

Eine besondere Ausstellung zur Frauenkultur Leipzig

Vor einem halben Jahr wäre der Text zu dieser Ausstellung ein anderer gewesen. Aber die vergangenen Monate liegen in einem anderen Bezugsraum: Die Zeit tickt jetzt anders. Entscheidend für das andere Ticken ist u.a. ein Stück Werte-Verschiebung im alltäglichen Handeln. Nicht allein das pandemische Corona-Virus begründet dies ursächlich. Aber durch SARS-COV-2 hat sich Vorhandenes quasi aus der Latenz in die öffentliche Wahrnehmung gedrängt. Abgesehen von wenigen „Irrenden“ ... wissen die meisten Menschen um die Wichtigkeit von Solidarität im eigenen Alltag, im sozialen Umfeld vor der eigenen Tür. Ja, auch wir.

Diese Erfahrungen und das damit verbundene solidarische Tun … das sind Momente, die bleiben sollen/ müssen … auch in Zeiten ohne Pandemie. Aus diesen Gründen eröffnen wir am 06.10.2020 die „besondere Ausstellung zur Frauenkultur Leipzig“ nicht wie üblich mit Vernissage – sondern die Türen der Frauenkultur stehen offen und es kann entsprechend des Hygienekonzeptes die Ausstellung besucht werden.

Warum diese Ausstellung eine besondere ist: Es geht um 30 Jahre Frauenkultur Leipzig – gegründet am 01.10.1990, es geht um 30 Jahre soziokulturelle Arbeit im Spiegel von Gesellschaft. 30 Jahre sind sicherlich ein wahrhaftiger Grund zu feiern … gerade in der gegenwärtigen „so feierarmen Zeit“. Aber zurzeit gibt es für uns „Gewichtigeres“ als Feiern. Also sind keine Extra-Feierlichkeiten geplant.

Aber wir möchten uns anlässlich der 30 bei allen Nutzer*innen, Besucher*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen, besonders bei der Stadt Leipzig und dem Land Sachsen bedanken… für drei Jahrzehnte soziokulturelles Miteinander.

Und all die, die uns doch gerne eine kleine 30-Jahre-Blume überreichen wollen: Kommt gern, schaut Euch die Ausstellung an… (sie ist bis zum 10.12.2020 zu sehen). Wir freuen uns sehr. Kommt bitte ohne Blume und wer gern möchte, lege doch eingeplantes Blumen-Geld in die Spendenbox.

Die Spenden gehen an „WIR FRAUEN, Verein zur Förderung von Frauenpublizistik e.V.“ und Herausgeberin der gleichnamigen Zeitschrift. Das quartalsweise erscheinende Magazin trägt seit 1982 feministische solidarische Debatten in die Welt. Die Redaktion ist ein engagiertes Kollektiv, das ehrenamtlich arbeitet; auch alle Beitragenden steuern ihre Werke unentgeltlich bei.  Dafür von uns herzlichsten Dank!  Siehe bitte auch: wirfrauen.de   

Format: Ausstellung

Ähnliche interessante Veranstaltungen