Zum Hauptinhalt springen

Drittes Leipziger Frauen*Festival - "Clara und Louise "

Anbieter*in
Referat für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Leipzig, Soziokulturelles Zentrum Frauenkultur Leipzig (V.i.S.d.P.), Frau
Termin29.06.2019
14:00  - 22:30
Veranstaltungsort
Marktplatz Leipzig


Frauen in ihrer Vielfalt sichtbar machen, politisieren, feiern, tanzen, zuhören, reden – all das ist das Leipziger Frauenfestival.

 

Am 29. Juni 2019 verwandelt sich der Leipziger Martktplatz von 14 bis 22 Uhr in ein großes Festgelände mit einer bunten Mischung aus internationalen und nationalen Künstlerinnen, Polittalks, Open-Air-Messeständen.

Bühnenprogramm und Infos zu allen weiteren Angeboten auf dem Marktplatz gibt es unter www.leipzigerfrauenfestival.de

Im Mittelpunkt des Dritten Leipziger Frauen*Festivals steht die Unverzichtbarkeit der aktiven und gleichberechtigten Beteiligung von Frauen* für unser freiheitlich-demokratisches Leben. In diesem Kontext sind Clara Schumann & Louise Otto-Peters in ihrem Wirken zwei beeindruckend vorbildliche Frauen.Anlässlich des 200. Geburtstages dieser beiden engagierten Leipzigerinnen wollen wir im Rahmen des Dritten Leipziger Frauen*Festivals unterschiedlichste kulturelle Räume öffnen – in denen Lebenswerke bzw. das gesellschaftlich avantgardistische Handeln von Clara Schumann und Louise Otto-Peters in ihrem künstlerischen bzw. politischem Engagement mit dem Heute verbunden werden. Beide kämpften für ihre Wünsche, für ihre Hoffnungen. Sie setzten sich ein für gleichberechtigte Teilhabe von Frauen, für Wissen, für Bildung und für Freiheit, die durch Akzeptanz von Vielfalt entsteht. All dies wird auch beim Frauen*Festival in verschiedenen Formen Ausdruck finden.

Wir laden alle Frauen*, Frauen*-Initiativen und feministische Gruppen ein, sich zu präsentieren

 

Ihre Werke, ihre Arbeit, ihre Hobbys, ihre Ziele, ihre Anliegen und politischen Forderungen! Frauen* zeigen sich öffentlich in ihrer Diversität, in ihrer Verschiedenheit in den (politischen) Wegen und Sichtweisen, aber auch in ihrer gegenseitigen Wertschätzung, der gemeinsamen Schnittmenge und des unerlässlichen Bündnisses in der Zielerreichung: Freiheitliches Leben braucht Gleichberechtigung aller Menschen.

 

Wir – die Organisatorinnen des Leipziger Frauen*Festivals – freuen uns auf ein großes Fest, feiern Unterschiede, Vielfältigkeit und die Gemeinsamkeiten! Und laden alle Leipziger*innen und ihre Gäste ein, mit uns zu feiern.

Und warum ein Leipziger Frauen*Festival?

 

Freiheitlich-demokratisches Leben braucht aktive und gleichberechtige Beteiligung von Frauen. Die globalen und gesellschaftlichen Herausforderungen werden komplizierter und die wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen sind nicht absehbar. Es braucht Gemeinsinn und Weitsicht, um die Zukunft zu gestalten. Es braucht ein Wir. Und ein Wir ohne Frauen gibt es in einer Demokratie nicht. Es liegt an UNS, wie WIR auch gesellschaftliche Widersprüche lösen können. Es liegt an UNS, wie WIR ein gewaltfreies und friedliches Band zwischen den Menschen unterschiedlicher Religionen, Kulturen bzw. Herkunftsländer bewirken können. Gemeinsam geht es besser! Ohne UNS aber kein WIR.

 

Viel wurde in vergangenen Jahrzehnten erreicht – doch auch heute sind Frauen* in vielen Bereichen des Alltags und gesellschaftlichen Lebens nicht in angemessener und gleichberechtigter Weise vertreten. Aber in unserer Demokratie ist die Zeit überfällig, um Kraft, Beharrlichkeit, Kreativität und den Mut zu Veränderungen von Frauen* den äquivalenten Raum zu geben und neue Wege zu beschreiten. Und das Frauen*Festival ist passender Anlass, um Frauen* in ihrer Souveränität, Individualität und Lebensfreude einen öffentlichen Raum zu geben – und zwar völlig losgelöst von religiös-kultureller Herkunft.

 

Dieses Festival versteht sich als ein Impuls-gebendes Kultur-Event: Frauen* aus verschiedenen Kulturräumen setzen in Leipzig ein Zeichen für eine gerechte Zukunft.

 

Am 29. Juni 2019 ab 14 Uhr startet das 3. Leipziger Frauenfestival mit Bühnenprogramm und dem Markt der Initiativen und Aktionen. Schauen, Hören, Plaudern, Essen, Debattieren, Mitmachen, Künstler*innen bei der Arbeit zusehen und Schönes mit nach Hause nehmen, all das und vieles mehr wird an diesem Tag auf dem Leipziger Marktplatz möglich sein.

2019 jähren sich die Geburtstage der beiden berühmten Leipzigerinnen Clara Schumann und Louise Otto-Peters zum 200. Mal.

Beide Frauen kämpften für ihre Wünsche, für ihre Hoffnungen. Sie setzten sich ein für gleichberechtigte Teilhabe von Frauen, für Wissen, für Bildung und für Freiheit.

Bühnenprogramm // Acts:

Ninia LaGrande
Die Bühne ist ihre beste Freundin. Sie ist eine Tausendsasserin, die in jedem Veranstaltungsrahmen und vor der Kamera dafür sorgt, dass ihr Publikum kunstvoll unterhalten wird. Ninia LaGrande arbeitet seit vielen Jahren als Moderatorin, Poetry Slammerin und Autorin in Niedersachsen und im gesamten deutschsprachigen Raum. Seit 2015 moderiert sie ihre eigenen Fernsehformate und ist regelmäßig zu Gast bei Kabarett- und Comedysendungen.

Lilly among clouds
Lilly Brüchner alias lilly among clouds aus Würzburg setzt sich ans Klavier und schreibt große Popsongs. Rund, aber für den Kloß im Hals. Majestätisch, aber ohne Kitsch. Wie eine Collage, dramatisch, vielschichtig, weit. Da sind wabernde Beats oder hallige EGitarrenflächen, die wohlige Tiefe erzeugen und gleichzeitig Lillys Stimme in goldenes Licht rücken. Und was für eine Stimme das ist!
Produzent Udo Rinklin (u.a. Laith Al-Deens #1-Album „Bleib unterwegs“) und die Künstlerin haben früh erkannt, dass lilly among clouds´ Reise viel weiter geht als bis zur klassischen songwriternden Dame am Piano. lilly among clouds ist Breitwand-Pop, ist Selbsterkenntnis und Selbstzweifel und von einer Qualität, die nach alles anderem klingt als nach deutscher Provinz.
Nach ihrer selbstbetitelte Debüt-EP inklusive der Singles „Blood & History“ und „Keep“ und internationalen Shows beim SXSW in Austin (USA) odem Zermatt Unplugged Festival (Schweiz) oder der Australian Music Week bei Sydney (Australien) erschien Ende August 2017 nun endlich ihr offizielles Debütalbum „Aerial Perspective“, in Deutschland via [PIAS] Recordings, in Japan via Moorkworks und in Australien via Indica Records.

Finna
Finna ist agitierender Kosmos und grinsende Rebellin mit Riesenstimme! Sie ist gold, sie ist schwarz, sie ist Frau, Mann, Kind und Köter, Möchtegernrapper*in und Totalverweiger*in. Als stimmlicher Monstertruck reißt sie mit Liebe, Faust und bestechender Ehrlichkeit umherstehende Fassaden ein und hinterlässt statt derer Glitzergefühle und Gänsehaut — mehr Energie gibt es in Hamburg zur Zeit nicht!

Karmatürji
ist ein Projekt von Ceyhun Kaya und Petra Nachtmanova in Zusammenarbeit mit der Berliner DJ Ikone und Aktivistin Ipek Ipekcioglu. Der Sound ist größtenteils elektronisch und teilweise akustisch, die melodischen und inhaltlichen Elemente anatolisch und osteuropäisch. Sie nehmen Bezug auf das Leben der zwei größten Migra-tionsgruppen in Deutschland. Nach welchen Sounds sehnt man sich im 21. Jahrhundert und wie verbindet man sich in diesen Sounds mit der eigenen Geschichte und mit der eigenen Identität? KARMATÜRJI ist für alle Ohren etwas Neues. Und für alle Ohren zugänglich.

DJ Ipek Ipekcioglu
Turkey , OrAsian, Balkan, Elektro Fusion

Die in Berlin und Istanbul queer lebende DJ & Produzentin Ipek Ipekçioglu hat sich in der heterogenen, internationalen Clublandschaft einen Namen gemacht. Ihr faszinierender, nomadischer Sound - inspiriert von ihrer bikulturelle Sozialisation und Einflüssen - agiert außerhalb gängiger Pop Klischees. Spielerisch durchwandert DJ Ipek dabei verschiedenste Genres, was ihrer Musik den Beinamen "eklektisch" einbrachte. Diesem besonders vielseitigen Mix verdankt Ipek auch die Ehrung des Berliner Stadtmagazin Zitty als eine "der wichtigsten kulturellen Persönlichkeiten der Hauptstadt".


Referent*innen:

Format: Fachtag

Ähnliche interessante Veranstaltungen

2 Einträge gefunden

21.01.20 | 09:30 - 16:40

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und Bundesministerium für Gesundheit,

5. Männergesundheits­konferenz der...