Zum Hauptinhalt springen

Empowermentworkshop - Lernen zu heilen und lernen zu leben

Anbieter*in
LAG pokuBi Sachsen e.V.
Termin12.05.2022 - 14.05.2022
11:00  - 16:00
Veranstaltungsort
Leipzig


Der Lernprozess ist etwas, das man anstiften kann, wortwörtlich anstiften, wie einen Aufstand.

– Audre Lorde

Rassismus ist Teil der Gesellschaft. Als weltweites historisch gewachsenes Macht-und Herrschaftverhältnis prägt Rassismus wie wir denken, wie wir fühlen, wie wir handeln. Ginge es nach dem rassistischen System würden die Auseinandersetzungen mit Rassismuserfahrungen immerzu schmerzhaft unausgesprochen und verborgen bleiben, schließlich in eine persönliche und gesellschaftliche Vergessenheit geraten.

Doch schon die, die vor uns gingen haben nicht vergessen, haben nicht geschwiegen, haben Spuren hinterlassen. 

Im Hier und Jetzt wollen wir mit euch gemeinsam einen Raum erschaffen, in dem wir in einen Lernprozess gehen und uns über folgende Themen uns austauschen:

  • Welche Strategien wünsche ich mir in Bezug auf meinem Umgang mit Rassismuserfahrungen?

  • Welches Wissen benötige ich um mich als Person mit Rassismuserfahrungen zu emanzipieren? (Auseinandersetzung mit nicht-europäischem Wissen)

  • Wie kann ich meine Wünsche und Ziele im Leben erreichen trotz Rassismuserfahrungen? 

  • Wie können wir uns als Community gegenseitig stärken?

  • Wie können wir unsere Safer Spaces sichern und schützen?

     

Dieser Workshop richtet sich an Menschen mit Rassismuserfahrungen. 

Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt. 

Trainer*innen:

Trang (sie/ihr) beschäftigt sich mit Machtkritik auf einer emotionalen, politischen, physischen und spirituellen Ebene. Seit 2017 arbeitet sie als Trainerin und Bildungsreferentin im Bereich Rassismus(kritik), (Anti)-Diskriminierung und postkoloniale Theorie.

Trangs Positionierung: südostasiatisch - in Deutschland geboren und sozialisiert - zweite Generation von vietnamesischen Vertragsarbeiter*innen – ostdeutsch- queere cis- Person - abled bodied - Mutter von zwei Kindern - privilegiert in Bezug auf Bildung (Akademikerin)

Amine (er/he/il) arbeitet seit 2010 an dekolonialen, Antidiskriminierung sowie machtkritischen und Diversität orientierte Themen. Er arbeitet prozessorientiert und berufsbezogen. 

Amines Positionierung: Afrikanisch / Schwarz positioniert / muslimisch / in Deutschland seit Ende der 90er / cis-männlich / abled bodied / Vater / privilegiert in Bezug auf Bildung (Akademiker).

pokubi | Empowermentworkshop 12. - 14. Mai in Leipzig (pokubi-sachsen.de)

Format: Seminar

Ähnliche interessante Veranstaltungen

8 Einträge gefunden

01.06.22 | 09:30 - 16:00

Antidiskriminierungsbüro, Dresden, Hotel Martha

Workshop "Diskriminierung erkennen und...


11.06.22 | 14:00 - 17:00

Frauenstadtarchiv Dresden, Frauenbildungshaus Dresden e.V.

(Visible) Mending & Upcycling: Löcher...


24.06.22 | 13:00 - 17:00

LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V., Online

UNTER MÄNNERN - SEXISMUS IN...

04.07.22 |

Ausländerrat Dresden e.V., Werdauer Straße 1-3, 01069 Dresden/Café Halva, Elisenstraße 35, 01307 Dresden

Frauen* in der Gastronomie


24.09.22 | 10:00 - 17:00

DAKS e.V., Plauen

Sprache und Macht – Rhetorik für Frauen

11.11.22 - 13.11.22 | 18:00 - 14:00

Kirchliche Frauenarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, KOMENSKÝ Gäste- und Tagungshaus Herrnhut

Was uns wirklich nährt — achtsam zum...