Zum Hauptinhalt springen

(Autobio-)Grafisch – Geschlecht und Behinderung im Comic

Anbieter*in
Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig
Termin14.01.2021
17:00  - 18:30
Veranstaltungsort
Online


Wer unter Comics bloß lustig gezeichnete Geschichten für Kinder versteht, darf sich überraschen lassen. In ihrem Vortrag stellt Gesine Wegner eine Reihe autobiografischer Comics vor, die sich mit Erfahrungen von Krankheit und Behinderung auseinandersetzen. Sie zeigt dabei, wie insbesondere behinderte Autor*innen das Medium für sich nutzen, um tradierte Erzählmuster über Behinderung und Geschlecht zu hinterfragen. So heben einige der gezeigten Werke geschlechterspezifische Blicke auf Krankheit und Behinderung bewusst hervor und thematisieren ihre Bedeutung für die medizinische Behandlung.

 

Der Vortrag von Gesine Wegner ist der dritte und letzte in der Vortragsreihe „Wer ist dieser Herr Gender?!“ des Gleichstellungsbüros der Universität in Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Leipzig in diesem Semester. Gesine Wegner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig. In ihrem Promotionsprojekt untersucht sie Darstellungen von Behinderung in Comics. Ein Teil ihrer Forschung wurde erst kürzlich mit dem Martin-Schüwer-Publikationspreis für herausragende Comicforschung ausgezeichnet.

 

Die Lesung findet in deutscher Lautsprache statt. Die Teilnahme via Zoom ist kostenfrei möglich.

Den Zugang finden Sie hier: www.uni-leipzig.de/veranstaltungsdetail/artikel/autobio-grafisch-geschlecht-und-behinderung-im-comic-2021-01-14/

Format: Vortrag