Zum Hauptinhalt springen

K.ünstliche I.gnoranz - Wenn Algorithmen männlich denken

Anbieter*in
Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig
Termin12.11.2019
17:00  - 18:30
Veranstaltungsort
Stadtbibliothek, Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11, 04107 Leipzig


Onlinedienste, die von Frauen andere Preise verlangen als von Männern. Programme, die Jobs nur an Männer vergeben. Software, die die Gesichter von Frauen nicht erkennt. Die moderne Gesellschaft ist durchdrungen von angeblich intelligenten Computersystemen und wird von ihnen geprägt. Doch wer prägt diese Systeme – und wie? Wie kann es sein, dass Algorithmen Menschen ungleich behandeln? Wie intelligent ist künstliche Intelligenz wirklich?

 

Die Veranstaltungsreihe 'Wer ist dieser Herr Gender?!' des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig in Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Leipzig befasst sich im Wintersemester unter dem Titel 'Mal(e)ware? Von Google, Games und Gigabytes' mit Fragen von Digitalisierung und Geschlecht.

 

Im ersten Vortrag der Reihe erklärt der Leipziger Informatiker Thomas Schmid, wie es zur Diskriminierung durch Computersysteme kommt, wer dafür verantwortlich ist und was man dagegen tun kann.

Format: Vortrag